Stern LogoSG Stern Kaulsdorf - Faustball

facebookbtfbdfblmail

Ausbaufähiger Start in die Saison

Am letzten Sonntag hatten auch endlich die Damen der Kaulsdorfer Sterne ihren ersten Spieltag vor heimischen Publikum.

Im ersten Spiel ging es sodann gleich gegen den Topfavoriten aus der Liga: VfL Kellinghusen. Nachdem man die ersten beiden Sätzen locker gewann, was zum Teil daran lag, dass Kellinghusen kleinere Startschwierigkeiten hatte und die Sterne sich keine Eigenfehler leisteten und gut Bälle erliefen. Im dritten Satz sah man sich schon sicher immer Ziel, doch so leicht sollte es nicht werden. Kellinghusen traf den Ball immer besser und baute seine Eigenfehler durch kluge Wechsel innerhalb der Mannschaft ab. Durch die Verbesserung der gegnerischen Mannschaft wurden die Sterne unsicherer. Es schlichen sich kleine Fehler ein und der dritte Satz ging eindeutig mit 7:11 an Kellinghusen. Der vierte Satz fing da an, wo der dritte aufhörte. Kellinghusen wurde stärker und die Sterne konnten nicht mehr an ihre Leistung aus den ersten beiden Sätzen anknüpfen. So gewann Kellinghusen auch den vierten Satz mit 7:11. Es ging also – wie so oft bei den Sternen – in den fünften Satz. Hier blieben die Sterne bis zum Seitenwechsel gut an den Mädels aus dem Norden dran (4:6), danach gelang aber nur noch ein einziger Punktgewinn und das Spiel endete mit 2:3 Sätzen für Kellinghusen.

Im zweiten Spiel des Tages gewann Kellinghusen souverän gegen den TK Hannover.

Nach der schwachen Vorstellung des TKH gegen Kellinghusen gingen die Sterne zuversichtlich in das letzte Spiel des Tages. Doch dies sollte sich als fatale Fehleinschätzung herausstellen. Bereits der erste Satz begann für die Sterne katastrophal. Durch die konsequente Herausnahme von Hauptangreiferin Aniko Müller gelang es den Sternen nicht, selbst punkten zu können. Auch die Annahme verlief alles andere als gut. Somit musste man sich trotz einer Punkteaufholjagd 9:11 geschlagen geben. Etwas gefestigter ging man in den zweiten Satz, in dem allerdings wieder so einiges schief ging. Man bekam die stetige Anspielung Anikos nicht unterdrückt, sodass die Sterne wiederum nicht in zum Angriff kamen. Dazu kamen wilde Spekulationen bei der gesamten Abwehr, sodass auch der zweite Satz deutlich mit 6:11 an die Gäste aus Hannover ging. Im dritten Satz rissen sich die Sterne dann endlich zusammen. Es waren Spielzüge erkennbar, man lief endlich die auf Aniko gespielten Bälle ab und man konnte nunmehr im Angriff punkten. Doch Hannover war heiß. Sie holten viele schier unmögliche Bälle und forderten uns zu Eigenfehlern heraus, die wir schließlich auch wieder machten. Es stand inzwischen 10:9 für die Sterne, es fehlte nur noch ein Punkt zum Satzsieg. Doch dies sollte den Sternen vergönnt sein. TKH spielte noch einmal auf und holte sich den letzten Satz endgültig mit 12:10.

Ein trauriger und vor allem ausbaufähiger erster Spieltag ging somit mit keinen Punkten für die Sterne zu Ende. Es kann nur besser werden!

Drucken