Stern LogoSG Stern Kaulsdorf - Faustball

facebookbtfbdfblmail

  • osloer2013

Kaulsdorfer Senioren greifen nach den Sternen ( Medaillen)

Erstmals starteten die Senioren bei einer DM in der AK55. In Kooperation mit dem Team von DJK sollte der Einzug unter die ersten 6 geschafft werden. Aus dem Kader von 13 Spielern blieben am Ende acht Spieler und Dietmar als Betreuer übrig. Zwar hatte das Team als Turnfestsieger 2017 einen erfolgreichen Saisonauftakt, so richtig konnte man die eigene Spielstärke aber nicht einordnen.

Beim Frühstück am Samstag wurde die Startaufstellung festgelegt und eine positive Anspannung war spürbar. Und es überwog die Hoffnung, dass der Spielstart reibungsloser funktionieren würde als der Frühstücksstart. Büffet sehr übersichtlich, Cafemaschine sehr servicebedürftig und Nachschub an Saft und Cafebohnen in Eigenregie.

Unser erstes Spiel dann gleich gegen den vermeintlich stärksten Gruppengegner, den TSV Bayer 04 Leverkusen. Im ersten Satz lagen wir bis zum 9:9 durchgehend in Führung. Leider mussten wir diese Führung dann abgeben und damit auch den ersten Satz 9:11 Der zweite Satz war ebenfalls hart umkämpft ging aber mit 8:11 auch verloren. Trotz der Niederlage waren wir mit dem Start zufrieden. Hatten wir doch eine starke Leistung gezeigt und dem Topfavoriten alles abverlangt. In den nächsten Spielen mussten nun aber nicht nur gute Leistungen gezeigt werden, sondern auch Punkte her.
Im zweiten Spiel gegen den Westmeister von der TSG Tiefenthal gelang uns beides. Ein starkes Spiel und ein 2:0 Sieg (11:6 und 11:9).
Blieben die Spiele gegen die vermeintlich leichteren Gegner. Vielleicht auch beeinflusst durch den Druck des Siegenmüssens, entwickelte sich gegen den VfB Stuttgart ein zähes Spiel. Nur selten fanden wir zu der guten Leistung aus den ersten Spielen. Und auf allen Positionen schlichen sich kleine Fehler ein. Der erste Satz konnte zwar noch mit 11:9 gewonnen werden. Im zweiten Satz reichte es aber nicht und er ging mit 11:13 verloren. Im entscheidenden dritten Satz konnte sich keine Mannschaft absetzen. Andre hielt uns aber mit gut geschlagenen Angaben im Spiel. Bei 12:11 dann endlich wieder eine schöne Vorlage. Leider war das Feld für die Flugbahn des von Andre geschlagenen Balles, um einige cm. zu kurz. Noch nichts mit dem Matchgewinn. Zwei Bälle später aber war der Satz mit 14:12 gewonnen. Das erste Ziel, dass erreichen der Qualifikationsspiele, war geschafft.
Im letzten Spiel, gegen die bis dahin sieglosen Ahlhorner, ging es jetzt darum, den zweiten Gruppenplatz zu erreichen. Den ersten Satz konnten wir auch locker mit 11:4 gewinnen. Nach dem Seitenwechsel lief dann aber nichts mehr zusammen. Kurz vor Satzende brachte dann der Tausch, Thoma Marsch in die Mitte und Norbert von der Mitte nach vorne rechts, wieder Stabilität ins Spiel. Mit 15:13 holten wir den Satz und damit auch das Spiel.
6:2 Punkte und Gruppenzweiter. Das erreicht was wir erträumt hatten. Schon mehr erreicht als wir erwartet hatten. Morgen im Qualifikationsspiel dann gegen den MTV Oldendorf. Ausklingen ließen wir den erfolgreichen Tag, mit einem netten griechischen Abend.

Am Sonntag beim Frühstück erneut ein Problem. Zwar streikte nicht die Cafemaschine und auch der Saftnach- schub funktionierte einwandfrei. Viel schlimmer aber, dass Handgelenk von Andre bereitete Probleme und das Ziel Halbfinale, schien in weite Ferne zu rücken. Auf dem Platz angekommen gab Andre aber vorsichtig Entwarnung. Und Dank professioneller Hilfe, von Kathrin Buchholz vom VfK, konnte Andre mit frisch getaptem Handgelenk, seine angestammte Position einnehmen. Durch die Behandlung aber leider erst genau zu Spielbeginn. Dementsprechend waren die ersten Angriffe doch eher zurückhaltend geschlagen. Dies nutzte der Gegner und ging schnell mit 2-3 Bällen in Führung. Auch wenn wir langsam ins Spiel kamen, konnten wir den Rückstand nicht mehr aufholen und verloren den Satz mit 7:11. Zum zweiten Satz wechselte Thomas Marsch wieder für Norbert in die Mitte und Hartmut ging nach vorne rechts. Mit diesem Wechsel und Andres inzwischen aufgewärmter Schulter, konnten wir Satz zwei erfolgreich gestalten und zum 1:1 ausgleichen (11:8) Im dritten Satz merkte man beiden Mannschaften den Druck an. Es entwickelte sich ein spannendes aber nicht wirklich schönes Spiel. Bezeichnend dafür, erzielten wir unseren ersten Matchball, nach einer eigentlich verunglückten Vorlage. Beim Versuch der Ballannahme rutschte der gegnerische Spieler aus und statt eines Spielaufbaus, tippte der Ball zum zweiten Mal auf. Nennen wir es das Glück des Tüchtigen. Diese Chance ließen wir uns nicht nehmen und gewannen auch den nächsten Punkt. Satz und Sieg für Kaulsdorf. Erstmals stand ein Team aus Kaulsdorf im Halbfinale einer Senioren DM. Dort wartete mit dem TV Elsava Elsenfeld der Meister-Süd. Die Mannschaft hatte ihre Vorrundengruppe ungeschlagen und ohne Satzverlust dominiert.

Schon kurz nach Beginn des Halbfinals wussten wir, woher diese Dominanz kam. Der Schlagmann der Elsenfelder punktete mit seinen harten und platzierten Angaben. Und die starke Abwehrreihe brachte auch gut geschlagene Bälle, mit großer Präzision zum Aufbau. So hatte der Schlagmann regelmäßig gute Vorlagen an der Leine, die er dann auch konsequent zu Punkten machte. Bei uns kamen die Annahmen zu ungenau und es war für Thomas schwer, Andre mit guten Vorlagen ins Spiel zu bringen. So ging dieser Satz eindeutig, schnell und verdient mit 11:6 an Elsenfeld. Im zweiten Satz dann ein völlig anderes Bild. Jetzt mit unserem Ball, konnte Andre wieder regelmäßig mit der Angabe punkten. Und uns gelangen einige Aktionen im Spielaufbau, die Andre oder Thomas zum Punktgewinn abschließen konnten. Dank dieser Leistungssteigerung gewannen wir diesen Satz mit 11:8. Getrübt wurde die Freude über den Satzgewinn durch eine Verletzung von Hartmut. Bei einem Sprint quer über den Platz, holte Hartmut zwar nicht den Ball, aber sich eine Zerrung im Oberschenkel. So kam Norbert wieder zurück auf vorne rechts. Im dritten Satz starten wir furios und gingen schnell mit 3:0 und 4:1 in Führung. Das war es dann aber auch. Ab dann ging nichts mehr. Statt mit einer beruhigenden Führung, wechselten wir mit 5:6 die Seiten. Nach dem Seitenwechsel ging es so weiter. Wir holten noch einen Punkt und verloren den Satz mit 6:11. Trotz der Niederlage, hielt sich die Enttäuschung in Grenzen. Wir mussten anerkennen, der Gegner war das entscheidende Quäntchen besser. Wir hatten ja auch nicht viel Zeit enttäuscht zu sein. Es ging ja noch um das erreichen von zwei Zielen. 1. Immer das letzte Spiel eines Turniers gewinnen und 2. wir wollen aufs Treppchen.
Im Spiel um Platz drei ging es wieder gegen Tiefenthal. Wie schon in der Vorrunde, konnten wir den ersten Satz Deutlich mit 11:6 gewinnen. Im zweiten Satz gestaltete sich etwas enger. Aber vom Treppchen ließen wir uns nicht mehr stoßen und gewannen Satz zwei mit 11:8. Dritter bei der DM. Ein toller Erfolg für das Team, das über beide Tage eine geschlossen Mannschaftsleistung gebracht und auch kämpferisch überzeugt hat. Wir feierten den 3. Platz mit einigen Weizen und durften dann Pokal und Medaillen entgegennehmen. Thomas Marsch, Norbert und Dietmar waren bereits auf dem Heimweg. Wir übrigen nahmen noch ein Weizen und ließen den Abend bei „unserem“ fliegenden Italiener ausklingen.

Es war ein erfolgreiches Wochenende mit guten Spielen und einer tollen Stimmung in der Mannschaft. Jetzt wollen wir Ähnliches, möglichst mit allen Spielern an Bord, auch in der Halle erreichen. Es spielten: Andre, Thomas Marsch, Thomas Barnickel, Norbert, Micky und Hartmut. Als Ersatz standen bereit: Michael und Harald Fachkundige Unterstützung: Dietmar

dm55 2017 3platz

Drucken