Stern LogoSG Stern Kaulsdorf - Faustball

facebookbtfbdfblmail

1. 2. und 3. Spieltag der 1. Bundesliga Nord Männer

Saisonauftakt mit Höhen und Tiefen

dfbl logoNach den doch sehr erfolgreichen Turnieren in der Saisonvorbereitung waren die Erwartungen an den Saisonstart hoch gesteckt. Doch alles der Reihe nach.

SG Stern Kaulsdorf - VfK 1901 Berlin 0:5 (7:11 3:11 8:11 5:11 3:11)

 

Die Geschichte ist schnell erzählt. Bei schönstem Faustballwetter zeigten die Charlottenburger warum sie in den letzten Jahren quasi eine Dauerkarte bei den Deutschen Meisterschaften hatten. Egal ob harte Angabe oder präziser Rückschlag, fast alles wurde entschärft und das ungenügende Laufspiel der Sterne ausgenutzt. Lediglich in den Sätzen eins und drei hatte man den Hauch einer Chance, der aber schnell im Keim erstickt wurde. Somit war das erste Spiel schnell gespielt und auch die Höhe der Niederlage geht in Ordnung.

Es spielten: Hannes Martens, Benjamin Fiedler, Paskal Jänicke, Mario Wunderlich, Sebastian Reichert (C)

Nach einer kurzen Ansprache und der einen oder anderen teambildenden Maßnahme trat die Sternen-combo das erste Auswärtswochenende an. Man war Gast beim Ahlhorner SV und dem VfL Kellinghusen. Unter der Leitung von Kapitän Sebastian Reichert erreichte die Sternenflotte am Samstag das Gelände des Ahlhorner SV. Wie fast überall im Norden Deutschlands wurde man hier mit viel Sonne und noch mehr Wind empfangen.

SG Stern Kaulsdorf - Ahlhorner SV 5:2 (11:8 11:8 12:10 3:11 9:11 11:7 11:8)

Hochmotiviert wollte man das Duell angehen und die Leistung, zwei Tage zuvor, wieder gut machen. Gerade in Anbetracht, dass Ahlhorn kurzfristig auf ihren Hauptangreifer verzichten mussten, wollte man hier mehr als nur Sparringspartner für die Tribüneneinweihung sein. Die ersten drei Sätze gingen direkt an die Sterne, die die schwierigen Umstände zu nutzen wussten. Wurde der Angriff abgewehrt und das Zuspiel kam, konnte oft sehenswert durch Hannes Martens und Benjamin Fiedler gepunktet werden. Nach der Satzpause schlichen sich jedoch erneut Unsicherheiten ein und man brachte den Gastgeber ins Spiel. Die Führung schrumpfte auf 3:2. Die Einwechslung von Routinier Marko Würdig für Mario Wunderlich fruchtete allerdings zügig und nachdem die Angabe von Benjamin übernommen wurde konnte sich Hannes voll und ganz auf den Rückschlag konzentrieren. Die Sterne nahmen den Kampf wieder an. Die Sätze fünf und sechs endeten somit verdient zu Gunsten der Berliner. Die ersten zwei Punkte der Saison waren eingefahren!

Es spielten: Hannes Martens, Benjamin Fiedler, Paskal Jänicke, Mario Wunderlich, Marko Würdig und Sebastian Reichert (C)

Nachdem man noch am Samstagabend das Vereinsgelände des VfL erreichte wurde man mit einigen Leckerbissen empfangen und der Abend konnte entspannt ausklingen. Gut gestärkt, vom wiedereinmal herrlichen Frühstück, ging es ans warm machen. Dabei gab es aber schon die erste denkwürdige Bitte. Man möge das Warmlaufen nicht auf dem Spielfeld durchführen, sondern auf anderen freien Flächen, damit der Platz geschont werde.

SG Stern Kaulsdorf - VfL Kellinghusen 2:5 (5:11 7:11 3:11 11:6 5:11 11:7 12:14)

Mit noch mehr Wind als am Vortag nahm man sich viel vor. Zu viel vielleicht. In den Sätze eins bis drei hatte man keinen Zugriff aufs Spiel und folgerichtig gingen sie auf das Konto der Gastgeber. Die Satzpause wurde genutzt um sich neu zu motivieren und einige personelle Änderungen vorzunehmen. Mario Wunderlich kam für Benjamin Fiedler ins Spiel und sollte die Abwehrformation stabilisieren, da Sebastian Reichert nun Hannes Martens im Angriff die nötige Sicherheit geben sollte. Paskal Jänicke und Marko Würdig komplettierten die Formation. Bei weiterhin schwierigen, windigen, Verhältnissen kam es nun zu einem spannenden, wenn auch nicht hochklassigen Spiel. Kam das Zuspiel konnte man oft punkten. Satz vier und sechs sicherten sich so die Hauptstädter. Der fünfte Satz musste leider auf der etwas schwierigeren Seite abgegeben werden. Erneute Satzpause. Mit dem Rücken zur Wand spielten die Sterne stark und kämpferisch auf und man hatte Satzball. Nur genutzt hat man diesen nicht. Am Ende ging der siebte Satz etwas glücklich an die Gastgeber, welche auch die zwei Punkte im Norden behielten.

Es spielten: Hannes Martens, Benjamin Fiedler, Paskal Jänicke, Mario Wunderlich, Marko Würdig und Sebastian Reichert (C)

Als Fazit kann man sagen, dass man mit zwei Punkten aus drei Spielen gut in die Saison gestartet ist. Alles in allem muss man allerdings feststellen, dass die Erwartungen an die Saison nicht höher gesteckt werden sollten als das Turnier in Hannover vielleicht vermuten lies. Die Zeit bis zum nächsten Spieltag, in zwei Wochen, muss nun genutzt werden um die aufgezeigten Defizite auszumerzen.

Am 21.5.2015 empfangen die Sterne die junge Mannschaft aus Hannover. Es ist ein spannendes Spiel auf Augenhöhe zu erwarten. Wer vorbei kommen möchte wird weder Hunger noch Durst erleiden müssen. Die Mannschaft freut sich auf lautstarke Unterstützung von außen, damit die zwei Punkte bei uns bleiben und man einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt macht.

Drucken E-Mail