Stern LogoSG Stern Kaulsdorf - Faustball

facebookbtfbdfblmail

  • osloer2013

6. Spieltag - 1. Bundesliga Frauen

Spieltag der verpassten Chancen

Auch heute am 6. Spieltag zu Gast beim TSV Bardowick, hieß es mit nur 5 einsatzbereiten Sternen volle Konzentration,Laufbereitschaft und verletzungsfreie Spiele zu zeigen. Das Ziel waren mindestens 2 Punkte, um in der Tabelle sicherer zu stehen, doch der Tag brachte uns ein anderes Ende.

TSV Bardowick - SG Stern Kaulsdorf 3:1 (11:8 11:8 7:11 11:8)

Das erste Spiel des Tages hieß Bardowick gegen Kaulsdorf.

Die Sterne starteten sehr gut und legten gleich mal drei Punkte vor. Nun war der Gastgeber aufgewacht. Das Spiel nahm Fahrt auf, bis zum 7:7, dann 4 Punkte in Folge für Bardowick. Doch auch ein Angabenass von Ani genügte nicht um den Satz zu gewinnen. Sie verloren 8:11. Der 2. Satz verlief weiterhin sehr unruhig und fehlerhaft und endete wieder 8:11. Nun hieß es alles oder nichts!!!! Karo und Ksenia tauschten ihre Positionen um eine positive Lösung für kurzgespielte Bälle zu haben. Es sollte DAS Mittel sein und siehe da, sie gewinnen den dritten Satz. Motiviert ging man in den 4. Satz, doch weiterhin misste man das fließende Miteinander, sodass sich der TSV Bardowick mit ihrem tollen lautstarken Publikum den Sack zu machten und sich wichtige 2 Punkte holten.

SG Stern Kaulsdorf - TV Jahn Schneverdingen 1:3 (11:9 4:11 6:11 5:11)

Es hieß nicht lange über das verlorene Spiel zu senieren, sondern wichtige Sätze gegen Schneverdingen holen oder auch mehr??? Die Aufstellung mit Ksenia im Zweitschlag, um Ani von den Kurzen fern zu halten und als Hauptangreiferin agieren lassen zu können, sollte auch eine Lösung gegen Schneverdingen sein. Es gelang den Damen von Kaulsdorf gut ins Spiel zu kommen. Schnell bemerkte man ungewöhnliche kleine Unsicherheiten auf der Seite des Gegners. Beim Stand von 5:3 beruhigte es sich wieder bei Schneverdingen mit den Eigenfehlen und sie nahmen bewusst Ani aus dem Spiel, aber es reichte nicht mehr und die Sterne gewannen knapp 11:9. Den 2. Satz verlor man klar 4:11. Der dritte Satz begann mit einem guten 3:0 doch darauf folgte eine zu hohe Eigenfehlerquote auf allen Positionen. Zwischen dem 3. und 5.Punkt das Satzes lagen unschlagbare 10 Punkte für Schneverdingen. Der Satz endete folgerichtig 6:11. Der Tag war gelaufen und auch der vierte Satz mit 5:11.

Nächstes Wochenende am 05.02.2017 sind wir zu Gast beim SV Moslesfehn. Wo wie außerdem auf den VfL Kellinghusen treffen werden. Vieleicht gelingt es uns dort wichtige klassenerhaltende Punkte einzusammeln???

Gespielt haben heute Sandra Rosenow, Aniko Müller, Karoline Schneider, Sophia Frenzel und Ksenia Ivanova

Drucken E-Mail