Stern LogoSG Stern Kaulsdorf - Faustball

facebookbtfbdfblmail

  • osloer2013

5. Spieltag 1. Bundesliga Frauen

Das hatten wir doch schon mal !?

Der zweite Heimspieltag ist in dieser Hallensaison auch schon der letzte.

Zum Rückrundenauftakt trafen wir wie schon in der Vorwoche auf die Teams

aus Brettorf und Essel. Am Ende sollte auch die Punktausbeute die Gleiche sein.

      Stern Kaulsdorf  - TV Brettorf      2:3     (5:11, 11:4, 11:9, 11:13, 5:11)

Die Geschichte der ersten beiden Sätze ist schnell erzählt. Die erwarteten Kurzen konnten zunächst noch gut aufgenommen werden. Dafür fehlte die Konzentration beim Abschluss.

Gleich sieben Schlagfehler machten es dem Gegner zu leicht, den ersten Satz zu gewinnen. So viele Geschenke wollten die Brettorferinnen doch nicht annehmen. Mit ihrerseits nun sechs Schlagfehlern kamen wir über ein 9:0 zum 11:4 Satzausgleich. Nun entwickelte sich endlich ein ausgeglichenes und ansehnliches Spiel, an dem auch die Abwehr endlich teilnehmen durfte. Wenn auch etwas holprig konnten wir doch zumeist die Aktionen bestimmen und auch erfolgreich abschließen. Ein 11:9 brachte die Satzführung und ein anfangs ausgeglichener 4.Satz ließ viel Hoffnung auf den Spielgewinn. Auch ein 7:10 Rückstand wurde noch in eine 11:10 Führung zurückgekämpft, aber der Matchball wurde leider von der Leine aufgehalten.
Fünf Sätze - Das kennen wir, das können wir. aber diesmal trafen wir auf einen noch bissigeren Gegner. Das war schon beeindruckend, was die jungen Mädels auf Brettorfer Seite jetzt alles rausholten und auch immer wieder Lücken bei uns fanden. Bevor wir diese richtig schließen konnten, war das Spiel leider doch zu schnell verloren.

       Stern Kaulsdorf  -  TSV Essel        3:0       (11:4, 11:3, 11:2)

Nachdem Essel ebenfalls gegen Brettorf unterlegen war, mussten wir dieses Spiel schon dringend gewinnen, um nicht plötzlich zu dicht an das untere Tabellenende gespült zu werden. Luise kam zu ihrem Saisondebüt und da Ani weiterhin häufig die erste Anspielstation war, bekam sie auch reichlich Gelegenheit, sich in das Spiel einzubringen. Mit einem sicheren 6:0 Start kehrten auch Sicherheit und Lockerheit wieder in unser Spiel zurück. Nach dem 11:4 sollten die weiteren Sätze sogar noch deutlicher auf das Heimkonto gehen. Die Spielzüge waren schön anzuschauen, ein gutes Zuspiel wurde immer wieder leicht zum Abschluss gebracht. Aber es war eben auch deutlich zu sehen, dass der Gegner bei weitem nicht die Gegenwehr bieten konnte, wie wir sie in der ersten Partie erlebt hatten. Nach 11:3 und 11:2 brachte der 3:0 Erfolg einen versöhnlichen Abschluss und wie schon vor sieben Tagen 2:2 Punkte.
Es wurde heute deutlich, wie wichtig es für uns ist, selbst das Spiel gestalten zu können und es uns nicht vom Gegner aufzwingen zu lassen.
Schon am nächsten Wochenende haben wir es wieder in der Faust, auch gegen Bardowick und Schneverdingen zu punkten.
Für die Sterne liefen an diesem Sonntag Ani, Luise, Sophia, Sandra, Ksenia und Karo auf.

Drucken E-Mail